Lazer – Ein echter belgischer Diamant

Lazer ist mit seiner Gründung im Jahr 1919 der älteste Helm-Hersteller der Welt. Trotz fast hundertjähriger Tradition kann von Altersruhe jedoch keine Rede sein - im Gegenteil: 96 Jahre Firmengeschichte bedeuten 96 Jahre Erfahrung, Leidenschaft und Hingabe zum Radsport! Lazers Ziel ist es, mit hochwertigen Helmen die Sicherheit im Radsport nachdrücklich zu erhöhen. Das gelingt aber nicht mit irgendwelchen Helmen, sondern erfordert Helme, die auch getragen werden wollen. Genau daran orientiert sich Lazer. Denn bei Lazer Helmen gehen Sicherheit und Style eine Symbiose ein und verschmelzen zu Produkten mit hohem „Haben-Wollen-Faktor“.

Dass dieses duale Konzept von Sicherheit und Style ein Erfolgsrezept ist, lässt sich leicht belegen: Lazer ist international präsent in 65 Ländern auf fünf Kontinenten. Sie sind die Nr. 3 der ausländischen Marken in den Vereinigten Staaten – und in Australien, wo die strengsten Sicherheitsvorgaben herrschen, auf Platz 1. Europa wird gerade erobert.

Mit den besten Profi-Athleten zusammenzuarbeiten, ist für Lazer seit langem Tradition: Paolo Bettini, Miguel Martinez, Axel Merckx, Richard Virenque, Luc van Lierde, Tom Boonen, Brian Lopes und Andre Greipel sind nur einige der großen Namen, die Lazer in der Vergangenheit und heute darin unterstützten und unterstützen, die Produkte fortschrittlich und innovativ weiterzuentwickeln. Durch diese Interaktion mit Ausnahme-Athleten entstehen einzigartige Weltklasseprodukte.

 

Innovation ist das Herz von Lazer. Das Unternehmen entwickelt kontinuierlich Produkte, die eine Verbindung aus Sicherheit und Innovation widerspiegeln. Dafür sprechen zum Beispiel der Lifebeam-Helm, in den an der Stirnpartie ein Sensor zur Pulsmessung integriert wurde (Brustgurt adieu!), und das Autofit-System, das sämtliche Helmeinstellungen unnötig macht.

Lazer bietet diese Innovationen in den unterschiedlichsten Kategorien an. Von Triathlon über Cyclocross bis hin zu Urban – jede Radsport-Disziplin, jedes Alter und jedes Geschlecht wird bei Lazer fündig. Das weibliche Geschlecht bekommt bei Lazer gar eine extra Portion Aufmerksamkeit: Mit der Moi-Kollektion wurde eine ganze  Lady-Helm-Reihe entwickelt, die sich durch feminine Designs abseits des typischen Klischee-Pink auszeichnet. Ein Diamant-Logo ist deutliches Kennzeichen dieser durchweg "ponytail-friendly" gehaltenen Serie, eine Hommage an die Heimat von Lazer, die belgische Diamanten-„Hauptstadt“ Antwerpen. Und wie schon Marilyn Monroe sang: „Diamonds are a girl’s best friend…“