Master Lock – eine Institution bei Fahrradschlössern

„Die Fahrradschlösser der Marke Masterlock“, lautet eindeutig die Antwort auf die Frage: Was verbindet Entfesselungskünstler Harry Houdini und den New Yorker Underground? Im Jahre 1919 ließ den Schlosser und späteren Gründer Harry Soref ein zündender Gedanke nicht mehr los. Wenn Kriegsschiffe oder auch Tresortüren meist aus mehrlagigem Stahl gebaut werden, dann könnten auch Vorhängeschlösser durch diese Technologie enorm verbessert und sicherer gemacht werden. Dies war der Anfang einer beispiellosen Unternehmensgeschichte. In kurzer Zeit hatte sich Soref einen Namen gemacht, und bald schon fanden seine Schlösser ein sehr spezielles Anwendungsgebiet: Während der Prohibition in den USA waren sie es, die den Bars mit Alkoholausschank endgültig und wortwörtlich „den Riegel vorschoben“. Aber auch der große Künstler Harry Houdini suchte Rat beim Fachmann für Schlösser, um seine Shows auf ein neues Niveau zu heben.

Das 1921 gegründete Unternehmen mit Sitz in Oak Creek, Wisconsin, setzte von Beginn an auf Innovation, Qualität und Mehrwert für den Kunden. Bis heute ist sich Master Lock diesem Dreiklang treu geblieben. Wie es der Slogan „Tough under fire“ bereits bildlich verspricht, halten die Schlösser selbst extremsten äußeren Belastungen stand. Mit über 50 Millionen verkauften Einheiten ist Master Lock weltgrößter Hersteller von Vorhängeschlössern. Damit bringt das Unternehmen eine Fülle von Erfahrungen, Wissen und Technologien in den Bereich der Fahrrad-Sicherungssysteme ein. Sicherungssysteme wie massive Ketten, Bügelschlösser oder farbenfrohe, zum Teil mit modischen Leuchtelementen ausgestatte Schlösser schützen das Rad ebenso wie das Zubehör zu Hause oder unterwegs vor unbefugtem Zugriff.

Heute ist Master Lock weltweit eine Instanz im Bereich der Sicherheit. Seit der Internationalisierung 1991 kann Master Lock den Wünschen einzelner Länder gerecht werden und stellt eine Palette an Produkten her, die spezifisch an deren Vorstellungen angepasst sind.